VereinMitgliedschaftAktivitätenGewässerFischerei-PatentJungfischerolympiade-2009BerichteVorschriftenBewirtschaftungPhotogalerie
 
 
Tamina:

 

Von der Schüelenbrücke (erste Brücke die nach dem Mapraggstausee die Tamina überquert) bis zur Staumauer Mapragg (gesamter Stausee)

 

 




Saargebiet:

 

Gesamtes Einzugsgebiet der Saar (Saschielgraben, Stocklenwandbach bis zum Ursprung), Saarfall, Pappelsaar bis zum Zusammenfluss mit Vilters-Wangserkanal; Silbergiessen; Saar bis 200m vor Einmündung in den Rhein; gesamtes Einzugsgebiet Vilters-Wangserkanal (Grossbach, Chlibach, Fehrbächli*, Vilterserbach, je bis zum Ursprung).

 

 






Seez:

 

Seez, von der Mündung des Prechtbaches (ca. Kläranlage Schwendi) bis zur Einmündung in den Walensee, mit Prechtbach, ohne Röll- und Schilsbach und ohne Verbindungskanal.

 

 






Blick vom Schilseinlauf Richtung Walenstadt



Blick Richtung Flums, Schilseinlauf oben rechts




Gebiet Chapfensee:

 

Schmelzibach, vom Ursprung bis zur Mündung in die Seez, mit Chapfensee und Zuleitungskanal Kohlschlager- und Röllbach, Saxbächli und Steinbach.

 

 




Schils:

 

Schilsbach, von der Sommerwasserfassung für den Bruggwitiweiher bis zur Mündung in die Seez, ohne Bruggwitiweiher, Gätzi- und Tannenbodenbach (Tobelbach).

 

 






Gätzibach:

 

Gätzibach, vom Ursprung bis zum Mündung in den Schilsbach, ohne Tannenbodenbach (Tobelbach).

 

 




Kleines Seezli:

 

Kleines Seezli, vom Ursprung bis zur Brücke beim Unterwerk SAK in Berschis/Poli, ohne Galserschgraben, Walenbächlein und Bäche auf Alp Palfries.

 

 




Seezli:

 

Seezli, (Galserschgraben)* vom Ursprung bis Einlauf in das kleine Seezli (nur ab Unterquerung Autobahn befischbar), Walenbächlein (Wiesentalbächlein), vom Ursprung bis zur Rohrleitung bei der Spitzmeilengarage.

 

 



Entsumpfungskanal:

 

Entsumpfungskanal, von der Brücke Berschis/Poli bis zum Seezkanal, ohne Berschnerbach.

 

 






Berschnerbach:

 

Berschnerbach, von der Blattersbrücke in Berschis bis zur Mündung in den Entsumpfungskanal bei den "Kosthäusern" bei Walenstadt, mit Vallungagraben, ohne Widenbach und ohne Gewässer im Grossriet südlich der N3.

 

 







Tscherlerbach (Siffler):

 

Tscherlerbach (Binnenkanal) von der Mündung des Berschnerbaches bei den Kosthäusern bis zum Walensee, samt Zuflüssen und Schmittenbach bei Staad, vom Ursprung bis zur Mündung in den Walensee.

 

 






  • (Mit * markierte Gewässer sind für die Aufzucht bestimmt, fischen ist jedoch mit der nötigen Umsicht gestattet)